Ried Bühl 2016

Zweigelt Blaufränkisch Merlot
Es lebe
der Moment
EUR 36,80
Es lebe
der Moment

Vom Verlobungsfest des alten Tillius wurde noch lange erzählt. Es war sein Drittes und bei weitem sein Dekadentestes. Alle waren sie da, die freundlich und feindlich Gesinnten. Es wurde deftig gegessen, viel getrunken, laut gesungen, wild getanzt. Die Rüge vom Präfekt kam sofort am nächsten Tag. Als ob Gott etwas dagegen hätte, wenn Freund und Feind zusammen lachen.

Ein guter Moment ist immer ein guter Moment. Bühl.

  • Falstaff

    93 Punkte

Jahrgang

2016

Rebsorte

Zweigelt • Blaufränkisch • Merlot

Klassifizierung

Lagenwein

Weinbeschreibung

TROCKEN Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Dezente Holzwür-ze, schwarze Kirschen, feines Beerenkonfit unterlegt, noch etwas zurückhaltendes Bukett. Süße Gewürze, rotbeerige Nuancen, frische Kirschen, präsente Holzwürze, zart nach Kara-mell im Nachhall, braucht noch Zeit Peter Moser, Falstaff

Lage und Boden

Bühl — Höflein • Carnuntum • Die Lage Ried Bühl ist sowohl nach Osten als auch nach Südwesten hin ausgerichtet. Damit bietet die Lagen den idealen Boden für Rebsorten die es lieber kühler mögen und solchen die die Hitze lieben. Im Zusammenspiel mit dem lehmigen und lösshaltigen Böden mit reichlich Kalkeinlagerungen ist der Weingarten als Ausgangslage für große Cuvées wie geschaffen. Das beste Beispiel ist unser Ried Bühl - eine wunderbare Fusion aus Zweigelt, Blaufränkisch und Merlot.

Speiseempfehlung

Der Ried Bühl passt hervorragend zu kräftigen Fleischspeisen, oder herzhaft gewürzten Gemüseeintöpfen auf dunkler Saucenbasis. Genauso gut oder fast noch besser lässt sich der Ried Bühl solo - gemütlich in netter Gesellschaft oder auch alleine genießen.

Servier- und Trinktemperatur

14 — 16 °C

Erntezeitpunkt

Mitte September bis Mitte Oktober, händisch geerntet und selektioniert

Ausbau

24 Monate in Barrique-Fässern gereift

Alkohol

14 % vol.

Datenblätter

Zur Zeit der goldenen Ära haben Titanen die felsigen Küsten Griechenlands bewacht. Als Dank legten die Inselbewohner Opfergaben in Körbe, die über das Meer ihren Weg zu den Göttern fanden. Die Götter haben möglicherweise an Bedeutung verloren. Und doch erheben sie sich noch heute imposant aus dem Meer. Still und streng bewachen das Land in Gestalt von steinernen Felsformationen.

Vom Wetter und den Naturkräften geformt. So wie unser Ried Steinäcker.

Alois Redl übt sein Handwerk als Geigenbauer seit über 45 Jahren aus. Und schon als Lehrbub bei Götting hat er sich sein Meisterstück vorgestellt, mit dem perfekten Körper und dem perfekten Klang. Und aus seiner Vorstellung von einer perfekten Geige – die er sich niemals getraut hat zu erreichen –, ist seine perfekte Lebensaufgabe geworden.

So ist das Dranbleiben –nahezu, im Grunde perfekt: P1.



EUR 36,80