Warenkorb

Ried Kirchberg 2017

Carnuntum DAC
Chardonnay
EIN KLEINES STÜCK
TROPEN
EUR 25,50
Ausgetrunken
EIN KLEINES STÜCK
TROPEN

An einer stillen Seitenstraße irgendwo in Palma gibt es eine Bar, die voll mit tropischen Früchten und ausladenden Blumenarrangements ist. Leuchtend bunte Vögel fliegen durch die Räume und Papageien beobachten interessiert die Gäste, die dort für einen Moment das Hier und Jetzt verlassen, um in eine ferne Welt einzutauchen.

Die lebendige Fülle dieser Abaco-Bar findet man auch in einem Glas Chardonnay Ried Kirchberg – und bei geschlossenen Augen vielleicht auch ein kleines Stück Tropen.

  • A la Carte

    91 Punkte
  • Falstaff

    93 Punkte

Jahrgang

2017

Rebsorte

Chardonnay

Klassifizierung

Lagenwein

WEINBESCHREIBUNG

TROCKEN Unser jüngstes Mitglied in der Lagenkollektion überzeugt durch seine Opulenz in der Nase und dennoch feinen Struktur am Gaumen. Die vollreifen, tropischen Früchte verleihen dem Wein eine elegante und frische Note mit einem zarten Hauch von Orangenzeste.

Lage und Boden

Kirchberg — Höflein • Carnuntum • Der Ried Kirchberg ist sonnenseitig ausgerichtet und wird von der Nachmittagssonne geprägt. Der Schotter mit hohem Lehmgehalt im Boden spendet den Reben ausreichend Flüssigkeit, der hohe Kalkanteil wiederum unterstützt das ausgeprägte Säurespiel in den Trauben. Kühle Winde aus dem Wald- und Augebiet sorgen für eine späte Endreife und damit für eine wunderbare Fruchtausbildung in der Traube und im Glas.

Speiseempfehlung

Der Chardonnay ist ein vielseitiger Speisenbegleiter u.a. passend zu kurzgebratenem Fisch, lauwarmes Roastbeef, Gerichte mit Kartoffeln, Sellerie, Pastinaken oder Artischocken, Quiche Lorraine, frisches Nussbrot mit gesalzener Butter.

Servier- und Trinktemperatur

8 — 10 °C

Alter der Weinreben

14 Jahre

Erntezeitpunkt

Anfang Oktober, händisch geerntet und selektioniert

Ausbau

12 Monate auf der Vollhefe im Stahltank gereift

Alkohol

14 %vol.

Format

0,75 l
Datenblatt
Das Jahr weiß man nicht mehr so genau. Aber das Leshau war – also Ende der Weinernte - das hat man sich erzählt. Motz und Marie hat man gesagt, hätten sich bei der Leshau-Feier in einander verliebt verschaut. Also er in sie, denn Maria hat sich erst viel später, nach dem er ihr den Hof gemacht hat, für Motz interessiert. Das jedenfalls hat Maria in ihr Tagebuch geschrieben. Und genau 238 Seiten später sind die beiden dann ein Paar geworden. Aus „Hof machen“ ist gemeinsam "einen Hof führen" geworden, gemeinsam am Wein tüfteln und ...

Hätte es den Freiherr von Rothenberg gegeben, wäre er von eindrucksvoller Statur gewesen: Ein bodenständiger Typ, der auch selbst in seinem Gutshof Hand angelegt hätte. Sicher wäre das ungewöhnlich gewesen, wenn ein Adeliger mit seinen Knechten gearbeitet und das Brot geteilt hätte.

Aber so war er eben: elegant und ein unglaublich feiner Charakter. Und so ist auch der Wein.

EUR 25,50
Ausgetrunken